Kinderwunsch

Unerfüllter Kinderwunsch – wenn das ersehnte Kind auf sich warten lässt, fragen sich viele Paare: Warum gerade wir?

Ungewollte Kinderlosigkeit betrifft in Deutschland jedes siebte Paar. Die Gründe können vielfältig sein – von handfesten medizinischen Befunden wie z.B. einem kompletten Verschluss beider Eileiter, Endometriose, mangelnder Spermienqualität bis hin zu nicht erklärbarer Unfruchtbarkeit. Verständlicher Weise sind die betroffenen Paare auf der Suche nach einer Ursache, die alles erklärt. Meiner Erfahrung nach ist die aber in vielen Fällen nicht zu  finden oder es ist unklar, woran es wirklich liegt. Ein Kind zu bekommen ist ein Geschehen, dass sich aus unzähligen physiologischen Prozessen und anatomischen Gegebenheiten entwickelt.

Die Fruchtbarkeit fördern

Neugeborenes

Wenn die Fruchtbarkeit eingeschränkt ist, der Kinderwunsch unerfüllt bleibt, können die Ursachen dafür überall vermutet werden. Es ist leider nicht so, dass jede künstliche Befruchtung, die ja eigentlich alle Probleme elegant umschiffen sollte, Erfolg hat. Oder das sich in jedem Fall eine Schwangerschaft einstellt, nachdem z.B. die Endometrioseherde ausgeräumt wurden oder andere gynäkologische Erkrankungen geheilt sind. Auch eine hormonelle Stimulation der Eizellen ist keine Garantie für eine erfolgreiche Befruchtung und Einnistung des Embryos.

Weil dies so ist, lohnt es sich in jedem Fall, bei unerfülltem Kinderwunsch die Fruchtbarkeit ganz allgemein zu steigern.

Wenn das gelingt, ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden immer größer! Auf natürlichem Weg oder auch mit künstlicher Befruchtung.

Die Fruchtbarkeit zu stärken gelingt sehr gut mit Methoden aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, mit einer passenden Ernährung und zielgerichteten Mikronährstoffen sowie mit Hypnose und Psychotherapie.

e-book und Kurs ``natürlich fruchtbar``

Mein Wissen und meine Erfahrung in der Fruchtbarkeitsförderung habe ich für Sie in bequeme Onlinekurse gepackt: Sie finden hier typgerechte Anleitung zur Selbsthilfe um Ihre Chancen Mutter oder Vater zu werden zu verbessern.

Wenn Sie mehr über die Hintergründe einer ganzheitlichen und wirksamen Förderung der Fruchtbarkeit wissen möchten, dann empfehle ich Ihnen das Begleitbuch zum Kurs. In diesem Buch beschreibe ich nachvollziehbar die Zusammenhänge zwischen körperlicher, emotionaler und energetischer Ebene in Bezug auf den Kinderwunsch.

Es erläutert die  Wirkungsweise dieses ganzheitlichen Konzepts und geht auf die  einzelnen Module ein. Lebendig wird das Ganze durch viele Fallbeispiele aus meiner Praxis.

Besonders freut mich, dass mein Buch in der Zeitschrift „Babywunsch“ von 2019 als besonders lesenswert empfohlen wurde. In dem entsprechenden Artikel werden verschiedene Möglichkeiten zur natürlichen Förderung der Fruchtbarkeit vorgestellt.

Sie können das Buch als e-book oder auch als gedrucktes Exemplar im Taschenbuchformat über den Verlag oder im Buchhandel erwerben. Als Besucher/in meiner Seite möchte ich Ihnen das Buch aber auch kostenlos als download zur Verfügung stellen:

gratis-download eBook natürlich-fruchtbar

Sie können die eBook-Version meines Buchs gratis bekommen! Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen

Wenn die Uhr tickt

schwangere frau

Heutzutage gehört es zur Routine, bei Kinderwunsch den sogenannten AMH-Wert zu bestimmen. Dieser Wert sagt etwas über die Eizellreserve aus. Ein hoher Wert bedeutet, es sind noch viele Eizellen vorhanden, ein niedriger, dass die Eizellreserve nicht mehr ganz so üppig ist. Wenn Frauen etwas älter sind, sind niedrige Werte zu erwarten und sind dann auch keine böse Überraschung mehr.

Oft erlebe ich aber, dass auch relativ junge Frauen nur noch eingeschränkte ovarielle Reserven haben. Diese Diagnose kann erschreckend sein und viel Druck erzeugen. Das Ticken der biologischen Uhr wird plötzlich deutlich hörbar. In diesen Fällen – und natürlich auch bei etwas älteren Frauen – empfehle ich einen intensiven Aufbau! Es ist durchaus möglich, hier noch Verbesserungen zu erreichen und die Qualität der verbliebenen Eizellen zu steigern.

Vereinbaren Sie einen Termin in meiner Praxis für ein persönliches Gespräch und nutzen Sie die individuellen Möglichkeiten im Programm „natürlich-fruchtbar“. Hier bekommen Sie gezielt Tipps, wie Sie Ihr Zeitfenster weiter öffnen.

Eine Temperaturkurve hilft sehr, den Zyklus besser einschätzen zu können und auch Therapieerfolge zu dokumentieren. Hier können Sie sich ein Kurvenblatt herunterladen.

PCO-Syndrom

Polyzystisches Ovar

PCO-Syndrom – das sogenannte policystische Ovar-Syndrom , ist eine Erkrankung, bei der die Reifung der Eizellen gestört ist.

Normalerweise reifen während eines Zyklus anfangs mehrere Eizellen gleichzeitig  in ihren Follikeln heran. Zum Schluss bekommt schließlich eine einen deutlichen Vorsprung. Dieser Leitfollikel wächst dann unter dem Einfluss des Östrogens bis zu einer Follikelgröße von 18 – 24 mm heran um dann beim Eisprung die Eizelle freizugeben. Alle anderen Follikel bzw. Eizellen stoppen dann sofort ihre Weiterentwicklung und werden vom Körper wieder abgebaut. Diese Entwicklung dauert normalerweise ungefähr 14 Tage.

Beim PCO-Syndrom sieht das aber etwas anders aus. Lesen Sie mehr, in diesem Blogbeitrag:

 

 

Endometriose und Kinderwunsch

schwanger trotz EndometrioseEndometriose – wenn diese Diagnose im Raum steht, glaubt man, die Ursache für unerfüllten Kinderwunsch gefunden zu haben. Doch so einfach ist das nicht: Es gibt durchaus Frauen, die trotz ausgeprägter Endometriose-Herde ohne weiteres schwanger werden.

Allerdings hat Endometriose unter Umständen Einfluss auf die Immunabwehr im gesamten Unterbauch. Denn ihre Entstehung ist völlig ungeklärt. In besonders schweren Fällen können auch wichtige Strukturen wie die Eierstöcke oder die Eileiter ihre Funktion einbüßen. Ganz davon abgesehen solte Endometriose – egal ob mit oder ohne Kinderwunsch – immer behandelt werden. Sie ist äußerst schmerzhaft und schränkt massiv die Lebensqualität ein. Und von alleine geht sie auch nicht weg.

Lesen Sie dazu auch meinen Blogartikel zur Endometriose:

Was tun bei Endometriose?

Keine Frau sollte mit starken Regelschmerzen oder Schmerzen beim Geschlechtsverkehr alleine gelassen werden. Die Therapie setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen. Oft ist eine operative Ausräumung der Herde im Krankenhaus unumgänglich.  Regelschmerzen sind nicht normal!

Begleitend bietet die TCM gute Möglichkeiten zur Behandlung von Endometriose. Sie können gerne einen Gesprächs- und Behandlungstermin in meiner Praxis vereinbaren. Zur Vorbereitung einer Schwangerschaft ist es aber auch sehr sinnvoll, mit einer entsprechenden konstitutionellen Selbstbehandlung die Gesundheit und die Selbstheilungskräfte zu fördern. Die Anleitung dazu finden Sie in meinem Online-Programm „natürlich-fruchtbar“.

Zusätzlich können Sie hier das entsprechende Mikronährstoffkonzept bei Endometriose kostenlos erhalten:

Einnistung und Immunsystem

Um eine Schwangerschaft möglich zu machen, muss das Immunsystem eine ganz besondere Balance herstellen: Es darf nicht zu aktiv sein, andererseits auch nicht zuwenig. Es muss sich ständig den Gegebenheiten anpassen. Dass es schwierig ist, einen so dynamischen Prozess mit äußeren Mitteln (z.B. mit Medikamenten wie Kortison) einzustellen, ist verständlich. Es kommt hier auch auf die Kommunikation innerhalb des Körpers an. Wenn hier etwas nicht stimmt, kommt es leicht zu Einnistungsstörungen des Embryo.

Ich möchte Ihnen hier einige Beispiele für „Fehlinterpretationen“ des Immunsystems geben.

 

Killerzellen verhindern die Einnistung

 

Embryo und KillerzellenDer Bauchraum ist ein empfindlicher und besonders geschützter Bereich: Ins Innere des Bauches dürfen keine krankmachenden Bakterien oder dergleichen einwandern. Wenn wir uns aber die weibliche Anatomie genauer anschauen, dann sehen wir, dass  über die Scheide, die Gebärmutter und dann durch die Eileiter eine offene Verbindung zwischen der Bauchhöhle und dem Äußeren besteht.

Rein theoretisch könnten hier jede Menge Keime einwandern. Aus diesem wichtigen Grund ist das Immunsystem in all diesen Bereichen sehr aktiv: Nur innerhalb eines bestimmten Zeitfensters kurz vor dem Eisprung verändert sich der Schleimpfropfen, der den Gebärmutterhals nach außen dicht verschließt. Der Schleim wird nun fadenziehend, löst sich auf und enthält sogar noch nährende Bestandteile für die Spermien. Und eben auch wenig Killerzellen! Genau so soll es dann in der Gebärmutter aussehen: Die Spermien sollten ungehindert hindurch wandern können um die Eierstöcke zu erreichen.

Wenn die Spermien die erste Hürde nehmen konnten und es zu einer Befruchtung kam, muss sich der Embryo nun ungestört in der Gebärmutter sein Plätzchen zur Einnistung suchen. Auch hier ist eine ganz fein abgestimmte Immunbalance notwendig: nur in einem klar definierten Zeitraum nach dem Eisprung ist die Schleimhaut der Gebärmutter rezeptiv. Das heißt, aufnahmebereit für den Embryo. Wenn diese Balance gestört ist, kommt es zur Abstoßung des Embryos, der ja zur Hälfte aus körperfremdem, nämlich dem väterlichen Material besteht.

Diagnostisch kommen in der Schulmedizin hier Tests wie der Postkoitaltest oder der ERA-Test zum Einsatz. In meinen Augen sind diese Ergebnisse aber fragwürdig.

 

Immunologische Ähnlichkeit

 

PartnerimmunisierungAuch das kann es geben: genau das Gegenteil einer überschießenden Immunantwort erleben wir hier. Das Immunsystem beider Partner ist sich so ähnlich, dass zuwenig Immunantwort stattfindet. Hier fehlt die berühmte Immunbalance und die Einnistung wird schwierig. Schulmedizinisch versucht man, über eine sogenannte Partnerimmunisierung das Immunsystem der Frau zu überlisten. Leider ist auch das nicht immer erfolgreich, die Untersuchung teuer und aufwendig.

Einnistung und Blutgerinnung

blutgerinnungDie Blutgerinnung spielt eine maßgebliche Rolle bei der Einnistung des Embryos in der Gebärmutter. Nach dem sogenannten „Schlüpfen“ aus der Eihaut muss sich der Embryo nun seinen Platz für die nächsten neun Monate in der Gebärmutter suchen. Er lässt sich in die weiche Schleimhaut fallen und dockt sozusagen an die dort vorhandenen kleinen Kapillargefäße an um seine Blutversorgung sicherzustellen. Dieser Prozess ist natürlich immer mit einer Art Mikroverletzung der kleinen Blutgefäße verbunden. Bei Störungen der Blutgerinnung liegt meistens eine vermehrte Thrombenbildung vor – das heißt, die Blutgerinnung ist überschießend, manchmal auch zeitverzögert. Wenn sich also an der Stelle der Einnistung ein Blutgerinnsel bildet, kann der Embryo nicht mit lebenswichtigen Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Leider kommt es dann häufig zu einem Absterben der Frucht.

Einige Blutgerinnungsstörungen sind genetisch bedingt und die Frauen werden vorsorglich mit Medikamenten versorgt, die den Blutfluss sicherstellen sollen. Auch in der chinesischen Medizin sind Kräuterrezepturen vorhanden, die die Fließeigenschaften des Blutes verbessern.

Lesen Sie hierzu auch meinen Blog-Artikel

Männliche Unfruchtbarkeit

schlechte SpermienBei Kinderwunsch kommt mit dem ersten Spermiogramm  für viele die Stunde der Wahrheit: OAT-Syndrom steht dort! Vielleicht ist Ihnen auf Ihrem Spermiogramm oder bei Durchlesen der Befunde dieser Begriff schon einmal untergekommen: Es bedeutet, dass gleichzeitig die Anzahl der Spermien zu niedrig ist, die Anzahl der Spermien mit Fehlbildungen aber erhöht ist und sie auch zu langsam sind. Das ist leider ziemlich häufig: Zu einem Drittel sind bei ungewollter Kinderlosigkeit die Männer allein die Verursacher. Bei einem weiteren Drittel sind sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern Probleme mit der Fruchtbarkeit diagnostizierbar.

Es sind also extrem viele Paare ungewollt kinderlos ohne dass seitens der Medizin irgendwelche Anstrengungen unternommen werden, dies zu ändern! Es heißt einfach: „da kann man nichts machen!“

Sicherlich gibt es Fälle, in denen nichts mehr zu retten ist. Andererseits könnten eine wirklich große Anzahl der Männer ihre Werte deutlich verbessern allein durch Veränderung der Lebensgewohnheiten. Wie Sie das machen können, erfahren Sie in meiner Praxis oder auch in meinem Online-Programm „natürlich-fruchtbar“.

Da sich die Spermien ständig erneuern, ist es in den meisten Fällen möglich, eine wirklich messbare Verbesserung zu erreichen. Nur in Ausnahmefällen, nämlich da wo es überhaupt keine Spermien gibt oder wenn die Qualität durch einen in der Kindheit nicht oder zu spät erkannten Hodenhochstand stark beeinträchtigt ist, nützen auch weitere Maßnahmen meistens nichts.

Eine sehr effektive und gesunde Möglichkeit ist

 

Die Verbesserung der Spermienqualität durch die Ernährung

 

Mann kocht Eine ausgewogene und vor allem schadstoffarme Ernährung kann schon einmal eine ganze Menge verbessern. Leider sind wir im Alltag ständig mit Kunststoffen in Kontakt, die in vielen Fällen eine hormonähnliche Wirkung haben. Plastik rigoros zu vermeiden und Lebensmittel lose einzukaufen hilft. Wenn dazu noch die Auswahl der Lebensmittel typgerecht ist und möglichst alle Bestandteile enthält, die Mann zur Spermienbildung braucht, ist das schon ein großer Schritt.

Zusätzlich gibt es spezielle Mikronährstoffe, die teilweise für eine messbare Verbesserung des Spermiogramms sorgen. Auf Wunsch berate ich Sie gerne in meiner Praxis bezüglich einer für Sie passenden Ernährung und der Zusammenstellung der Mikronährstoffe. Eine gute Möglichkeit ist aber die Teilnahme am Online-Kurs „Ernährung, Vitamine & Co.“ Hier bekommen Sie eine typgerechte Ernährungsberatung und Mikronährstoffberatung, die Sie nur noch umsetzen müssen.

Mein Service: hier können Sie sich gratis eine Liste mit Mikronährstoffpräparaten zur Förderung der Spermienqualität herunterladen:

Für mehr Informationen zur Förderung der männlichen Fruchtbarkeit und der Spermienqualität lesen Sie bitte auch meinen Blog-Artikel:

Spermien verbessern mit TCM

 

mit TCM Spermien fördernMittlerweile ist es amtlich: Akupunktur fördert nachweislich die Qualität der Spermien. Sie reguliert den männlichen Hormonhaushalt, wirkt stressreduzierend und fördert sowohl Anzahl aus auch Beweglichkeit der Spermien. Sie senkt die Temperatur im Hoden, fördert die Durchblutung und wirkt entzündlichen Prozessen entgegen.

Es gibt eine ganze Reihe von Studien, die dies eindeutig belegen. (Z.B. Dieterle et al., Siterman et al., Pei et al., Stener Victorin und diverse andere).

In meiner Praxis behandle ich Sie sowohl mit klassischer Akupunktur, orientiere mich aber auch an bewährten Protokollen aus diesen vielversprechenden Studien und verwende Elektroakupunktur.

Begleitend können wir auch individuelle Rezepturen aus chinesischen Heilkräutern zusammenstellen lassen. Hier gibt es ganz viele Möglichkeiten, auf spezielle Probleme einzugehen und gleichzeitig die Spermienbildung zu fördern.

Mit dem Newsletter nichts mehr verpassen!

Melde dich für unseren Newsletter zum Thema „Gesundheit“ und/oder „Kinderwunsch“ an und du erhältst kostenlos regelmäßig alle Infos.

Wähle Liste(n)*

Loading