FruchtbarkeitAvocado und Fruchtbarkeit

Avocado stärkt die Fruchtbarkeit

Fertility Food: Avocado

 

Avocado für die FruchtbarkeitIn der nächsten Zeit möchte ich Ihnen gerne einige tolle Lebensmittel und Rezepte zur Steigerung der Fruchtbarkeit vorstellen. Den Anfang habe ich bereits letztes Jahr mit dem „Telomere-Smoothie“ von Katherine Anderson gemacht. Heute soll es weitergehen mit der

Avocado.

Avocados zählen zu Recht zur Gruppe der sogenannten „super-foods“. Sie haben von allem etwas mehr:

 

Avocados haben ganz viele Vitamine aus der B-Gruppe, z.B. Vitamin B6

 

Laut einer Studie der Universität Massachusetts Amhurst fördert eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B6 das Eintreten einer Schwangerschaft: Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass im Vergleich zu Frauen mit Vitamin B6 Mangel schon eine Vitamin B6 Konzentration von mehr als 30 Nanomol pro Liter die Chancen einer Empfängnis um 40 Prozent verbessert und das Risiko einer frühen Fehlgeburt um 30 Prozent verringert.

Ab 38,3 Nanomol pro Liter steigerte sich die Chance einer Empfängnis gar um 120 Prozent und ab einem Niveau von 46,4 Nanomol pro Liter halbierte sich das Risiko einer frühen Fehlgeburt.

Überdosierungen von B-Vitaminen sind nur bei extrem hohen Mengen möglich, die mit spezifischer Ernährung in keinem Fall erreichbar sind.

 

Auch in der Frühschwangerschaft soll Vitamin B6 z.B. bei Schwangerschaftsübelkeit helfen.

 

Auch Folsäure (Vitamin B9) ist in Avocados reichlich enthalten:

 

Folsäure wird für alle Zellbildungs- und Entwicklungsprozesse gebraucht. Dies ist vor allem in der Frühschwangerschaft wichtig. Außerdem ist die Folsäure wichtig für den Eiweißstoffwechel der werdenden Mutter. Sie hilft dabei, das Abbauprodukt Homocystein auszuscheiden.

Da bei der Einnahme von synthetischer Folsäure immer das Risiko besteht, dass diese nicht richtig verstoffwechselt werden kann – bei etlichen Menschen liegt eine genetische Veränderung vor, die es unmöglich macht synthetische Folsäure zu verwerten – sind Sie mit der Avocado natürlich auf der sicheren Seite.

 

Die B-Vitamine unterstützen allgemein den Aufbau der Geschlechtshormone. Sie unterstützen die Produktion von FSH und LH und fördern somit Eizellreifung und Eisprung.

Auch die in der Avocado reichlich vorkommenden ungesättigten Fettsäuren regulieren den Hormonspiegel und können damit die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöhen.

 

Wissenswertes zur Avocado

 

Avocado sollte am besten roh verzehrt werden, länger Kochzeiten zerstören nicht nur die Vitamine sondern die Avocado schmeckt dadurch auch leicht bitter.

Da Avocados sehr anspruchsvoll in der Kultivierung sind und auch viel Wasser brauchen, würde ich empfehlen, nur Bio-Avocados zu kaufen. Diese Früchte sind gesünder und auch nachhaltiger im Anbau. Die Avocado selbst stammt ursprünglich aus Mittelamerika, bei den Azteken hatte sie den Namen „Fruchtbarkeitsfrucht“. Heute wird sie aber in vielen Ländern angebaut.

 

Rezept für eine Guacamole, ein traditioneller, mexikanischer Dip

 

Fruchtbarkeit fördern mit AvocadoFür 2 Personen

 

Zutaten:

2 Avocados

1 rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

½ Bund Koriander

1 Tomate

Saft von 1 Limette

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung: Avocados halbieren und entkernen, Zwiebeln und Knoblauch fein hacken, Tomaten entkernen und das Fruchtfleisch fein würfeln. Koriander hacken.

 

Zwiebel, Knoblauch, Koriander und Salz in einen Mörser geben und zu einer Paste verarbeiten

Avocados aus der Schale löffeln und in eine Schüssel geben. Mit einer Gabel zerdrücken und cremig rühren. Würzpaste und Tomatenwürfel zugeben, mit Limettensaft, Pfeffer und eventuell noch etwas Salz abschmecken.

 

Schmeckt gut auf geröstetem Vollkornbrot!

 

Guten Appetit!

3 Kommentare

Kommentarfunktion geschlossen.